Astro Readings

Der spirituellen Astrologie liegt der Ansatz zu Grunde, dass sich jeder Mensch in seinem Leben – ganz nach dem Wunsch seiner Seele – entwicklen soll. Die Ziele der Seele sind von der eigenen Persönlichkeit nur schwer zu erfassen und zu entschlüsseln. Deshalb helfe ich dir die Absichten deiner Seele herauszufinden und zu verwirklichen.

Ich kann dir aufzeigen, wo bestimmte Aspekte deiner Persönlichkeit wurzeln, damit du diese Seiten an dir sowie dich im Gesamten besser verstehen kannst. Denn erst, wenn wir uns selbst verstehen, können wir uns in unserer Ganzheit, einschließlich der Schwächen und Schatten, die jeder von uns besitzt, akzeptieren.

Dies führt uns von der Ganzheit in die Vollkommenheit.

Erfahre hier alles über meine Readings.

ThetaHealing®

Ich biete dir sowohl einzelne ThetaHealing® Sitzungen an als auch eine Kombination aus astrologischem Reading und ThetaHealing®.

ThetaHealing® ermöglicht es, tiefsitzende Glaubenssätze, hinderliche Überzeugungen sowie destruktive Denk- und Verhaltensweisen, die tief in deinem Unterbewusstsein verankert sind, zu verändern und in die Auflösung zu bringen.

Erfahre hier alles über ThetaHealing® und die verschiedenen Varianten, die ich anbiete.

Cosmic Empowerment

Du, ich und die Sterne machen uns auf die Suche nach deinem wahren Ich, in all seinen einmalig schillernden Farben und vielschichtigen Facetten.

Wir arbeiten in jeder unserer Sitzungen daran, dass du dich voller Selbstbewusstsein, tiefer Liebe und reinem Optimismus an’s Werk machen kannst, um dein Leben zu dem zu machen, was du dir tief in deinem Herzen wünscht: einem Ort voller Zuversicht und Zufriedenheit. 

Alle Informationen zu meinem Cosmic Empowerment Programm  findest du hier.

Cosmic Women Circle

Die nächsten Termin sind:

Samstag, der 18. April 2020 von 19 bis 21:30 Uhr in Hamburg.

Samstag, der 25. April 2020 von 19 bis 21:30 Uhr in München.

Alle weiteren Informationen zu meinem Cosmic Women Circle findest du hier.

+++ Saturn im Wassermann ++ Take us to a higher level! ++ Saturn hat ein ambivalentes Verhältnis zum Hauptziel der Wassermann-Energie: Mehr zu werden als wir bereits sind. Schließlich ist es sein sehnlichster Wunsch, gewohnte Strukturen zu bewahren, Kontrolle und Sicherheit zu gewährleisten und starr an Routinen festzuhalten.
Saturn wünscht sich grundsätzlich mehr Raum. Denn mehr Raum bedeutet mehr Einflussbereich und das wiederum bedeutet auch mehr Sicherheit. Gleichzeitig flößt ihm die Vorstellung, er müsse sich lösen und die sorgfältig gehüteten Grenzen erweitern jedoch große Angst ein.

Saturn glaubt nur das, was er sieht, er fühlt nur das, was er für richtig erachtet und er wagt sich nur an das heran, was Sinn für ihn macht sowie seiner strengen Ordnung entspricht. Wie es bisher war, so soll es bleiben, lautet sein Credo. Die alten Muster haben sich schließlich über Jahrzehnte bewährt. Die Erfahrung zeigt, was die vielversprechendsten Resultate bringt und die Welt dreht sich durch seine Beständigkeit und Vorsicht in den bekannten Bahnen weiter.

Uranus, der Herrscher der Wassermann-Energie spielt hingegen in dröhnender Lautstärke die Zukunftsmusik. Er summt das Lied der Veränderung. Er heißt den Wandel willkommen, statt ihn immer und immer wieder kritisch zu beäugen, ihn aufzuschieben und letztlich am Altgewohnten festzuhalten. Die Wassermann-Energie erkennt die Dinge in einem größeren Zusammenhang. Aus ihr formen sich letztlich die alles verändernden Visionen einer besseren Welt.
Diese sind vielleicht auf den ersten Blick unbequem - und doch bringen sie den größten Fortschritt. Der Wassermann ist der Rebell, der die Dinge beim Namen nennt, um die Gesellschaft wachzurütteln. Er fällt soziale Entscheidungen, glaubt an das Nicht-Sichtbare und fördert den Zusammenhalt. Er kennt keinen Neid, er verfolgt keine eigennützigen Ziele, sondern sät den Samen der Verbundenheit. Wenn nun also Saturn in den Wassermann wandert - bzw. nun im Wassermann steht, sollten wir mit Gespanntheit auf all die Veränderungen warten, die dieser Freigeist für jeden von uns und insbesondere für die ganze Welt bereithält.
...

331 10

— Die aktuelle Situation aus astrologischer Sicht —
Die Konjunktion von Pluto und Saturn bringt Veränderungen. Veränderungen, die für alle — jeden einzelnen von uns und vor allem für die ganze Welt spürbar sind. Pluto, der Planet der für alte Emotionen, Ängste und Transformation steht sowie Saturn, der Struktur, Ordnung und Kontrolle bedeutet, stehen bereits seit Januar in Konjunktion. Das heißt, sie gehen eine Verbindung miteinander ein, die eine starke und vor allem spürbare Wirkung entfaltet.
Zum einen fordert diese planetarische Konstellation, dass wir lernen müssen, unsere Ängste zu kontrollieren. Und zwar gerade die Ängste in uns, die wir mit unserem Verstand nicht klar erfassen und daher nicht erklären können. Auf die aktuelle Situation transferiert bedeutet das, dass sich Ängste zeigen, von deren Existenz wir entweder bislang noch gar nichts wussten oder mit neuen Ängsten konfrontiert werden, die unsere Lebensgrundlage oder überspitzt formuliert unser Überleben betreffen.
Auch die kollektiven Ängste zähle ich hierzu. Ich bin kein ängstlicher Mensch und dennoch spüre ich nun seit genau einer Woche Schmerzen in meinem Unterleib. Ich wusste sofort, dass es sich hierbei um die kollektive Angst handelt, die sich bei mir auf körperlicher Ebene zeigt.

Daneben zwingt uns die Pluto-Saturn-Konjunktion unseren Verstand zu erweitern. Pluto sprengt die Grenzen unseres rationalen Denkens (Saturn) und macht uns deutlich, welche gesellschaftlichen Normen überholt und nicht mehr zeitgemäß sind. Unsere bisherige Ordnung wird auf den Kopf gestellt, um eine bedeutende Transformation zu erfahren. Das Kollektiv braucht schmerzvolle Erfahrungen, da die Wenigsten bereit sind, etwas zu ändern oder auf etwas zu verzichten, wenn sie nicht dazu gezwungen sind. Die aktuelle Situation entspricht also gerade einer wichtigen, ganz entscheidenden Wandlung.
Wir entscheiden ganz alleine, wie wir diesen Wandel wahrnehmen und leben, ob wir ihn als unseren Gegner sehen oder als alles verändernde Chance.
Ich persönlich glaube, dass es höchste Zeit ist, dass etwas Drastisches passiert, um uns zu einem Umdenken zu veranlassen. Wenn ich mir vorstelle, wie die Tiere in...
...

451 45

Neid, Eifersucht, Wut niemand gibt gerne zu, derartige Gefühle in der ein oder anderen Situation zu empfinden. Schließlich wollen wir sie - objektiv betrachtet - gar nicht fühlen. Diese Art von Gefühlen schadet uns immerhin letztlich nur selbst. Sie bringen uns nicht weiter und blockieren uns zudem. Das ist es zumindest, was unser Verstand darüber denkt.
Doch es ist das eine, wie unser Kopf diese Emotionen bewertet - es ändert jedoch nichts daran, dass wir diese Gefühle fühlen. Ich habe Klientinnen, die sich sogar aufgrund dieser Emotionen schreckliche Vorwürfe machen. Auch diese Vorwürfe erwachsen unserem Verstand.
Bedeutend ist, in diesem Zusammenhang, nicht die Bewertung der Gefühle als falsch, sondern dass man sich gerade nicht mit diesen Gefühlen identifiziert. Indem man bemerkt, dass man zwar die Emotion fühlt, aber deswegen noch lange nicht die Emotion selbst ist, verändert sich schon sehr vieles, was die innere Haltung angeht. „Ich bin eifersüchtig aber ich bin nicht die Eifersucht selbst. Ich bin vielleicht wütend aber ich bin nicht die Wut selbst.“ Warum ist das so wichtig? In dem Moment, in dem wir erkennen, dass wir nicht die Emotion sind, entschärfen wir sie bereits und sind im Folgenden im Stande, aus der Distanz, die Beweggründe für diese Emotion zu finden und an ihnen zu arbeiten.
Denn indem wir diese Emotion überwinden, schaffen wir Raum für Neues. Vielleicht hat uns die Eifersucht lange davon abgehalten, eine erfüllte Beziehung zu führen. Vielleicht hat Neid verhindert, dass wir wirklich Erfolg im Beruf haben und vielleicht hat das eigene impulsive Verhalten - ausgelöst von einer ständig im Hintergrund vorhandenen Wut - verhindert, dem Leben gelassen und entspannt zu begegnen. Jede negative Emotion weist uns auf unsere eigenen Schwächen hin, die es zu erkennen und zu bearbeiten gilt. Wir sollten also dankbar für diese Emotionen sein, denn sie lenken unsere Aufmerksamkeit auf eine Schwachstelle in uns und wir bekommen dadurch die Chance, genau diese Schwachstelle zu beheben.🙏✨
...

271 3

Fokussiertheit und Weitsicht! Das beschreibt die Energie des heutigen Vollmonds am besten. Der Vollmond im Tierkreiszeichen Jungfrau schenkt uns die Möglichkeit unsere Pläne präzise zu analysieren, genau herauszufinden, was wir wollen oder was aktuell das Richtige ist.
Die Jungfrau-Energie ist konkret, analysiert die Dinge mit jeder Menge Klarheit und findet exakt die Schwächen und Fehler, die es zu beheben gilt, um die eigenen Vorhaben auf ein gutes und vor allem sicheres Fundament zu stellen. Die Jungrau-Energie ist gründlich, weitsichtig und ehrgeizig. Im Tierkreis steht ihr die Fische-Energie genau gegenüber. Diese ist also das maximale Gegenteil zur rationalen, objektiven Jungfrau-Energie.
Da die Fische-Energie durch die Konjunktion von Sonne und Neptun aktuell verstärkt ist (siehe meinen gestrigen Post) prallen heute sehr gegensätzliche Energien aufeinander, die du für dich und ein etwaiges Vollmond-Ritual oder einfach nur dafür nutzen kannst, dir klarer über deine Ziele und Visionen für die nächsten 12 Monate zu werden.

Denn das besondere am heutigen Vollmond ist, dass er der letzte in diesem Tierkreis ist, bevor wir am 21. März in einen neuen Zyklus starten. Dieser letzte Vollmond ist also von großer Bedeutung, denn du hast die Chance dir klar vor Augen zu führen, was dich noch bremst oder dich davon abhält, deine Wünsche und Ziele klar anzugehen, die Dinge anzupacken und in die Aktion zu gehen.
Versuche dir heute Abend Zeit zu nehmen, kritisch darüber nachzudenken, warum du dich in manchen Lebensbereichen bremst. Vor was hast du Angst oder was hält dich zurück? Analysiere deine Beweggründe gründlich (Jungfrau) und stelle sie dann in einen größeren Zusammenhang (Fische). Mach dir klar, wo deine Ängste, Zweifeln oder Blockaden wurzeln (Jungfrau) und überlege dir, was sie dir zeigen und wie sie dir dienen können (Fische). Oft verknüpfen wir mit unseren Ängste auch Nutzen. Wir fühlen uns beispielsweise nicht gut genug und verknüpfen mit diesem hinderlichen Glaubenssatz den Nutzen von Motivation. Denn durch den Glaubenssatz, nicht gut genug zu sein, schöpfen wir vielleicht die Kraft, es allen zu zeigen. Indem wir diesen (weiter in den Kommentaren)
...

360 26

Aktuell steht die Venus im Stier in Konjunktion mit Uranus. Die Venus ist der Planet, der für Harmonie, Liebe und unser Verhalten in Partnerschaften steht. Die Venus verrät uns, was wir uns in einer Beziehung wünschen, wie wir uns in Zweierbeziehungen verhalten - ob wir viel Nähe und Geborgenheit in einer Partnerschaft suchen oder uns die Freiheit und Spontanität über alles geht. Im Tierkreiszeichen Stier fühlt sich die Venus ganz besonders wohl, denn sie ist die Herrscherin des Stiers (sowie der Waage) und so residiert sie aktuell in ihrem eigenen Zeichen.
Wenn die Venus im Stier steht wünschen wir uns gerade Sicherheit und Stabilität in unserer Partnerschaft. Zweisamkeit und gemütliche Stunden mit unserem Partner haben Priorität. Die freiheitsliebende, unkonventionelle und spritzige Energie des Uranus’ färbt diesen Wunsch nach Halt und Geborgenheit nun aber durch die Konjunktion mit der Venus ein und lässt uns ganz besonders nach Unabhängigkeit und Freiheit streben.
Möglicherweise sind wir hin- und hergerissen zwischen Nähe und Abstand - Abwechslung und Beständigkeit. Auch unsere Werte stehen auf dem Prüfstand. Was ist uns wirklich wichtig? Nicht nur im Rahmen unserer zwischenmenschlichen Beziehungen, sondern auch allgemein? Woran hängen wir ganz besonders und was gibt uns ein Gefühl von Sicherheit?

Der morgige Vollmond im Tierkreiszeichen Jungfrau sowie die Konjunktion von Neptun und der Sonne bringen zudem eine Welle an Emotionen mit sich. Nicht nur, dass die Sonne im sensiblen Tierkreiszeichen Fische steht. Der Herrscher der Fische, Neptun intensiviert die sensitive, gefühlvolle Energie. Unsere Intuition ist gestärkt und dadurch nehmen wir zwischenmenschlich vieles wahr, das wir unter Umständen nicht gleich klar erfassen können und so kann es sein, dass es uns zunächst verwirrt oder verunsichert.
Gerade Wasser-betonte Menschen reagieren extrem auf diese intensive, emotionale Energie. Vielleicht zeigten sich an diesem Wochenende viele emotionale Themen aus der Vergangenheit, alte Emotionen steigen auf oder man fühlt sich ohne ersichtlichen Grund traurig oder melancholisch. Nutzt diese Emotionen ganz gezielt für euch, ( weiter in den Kommentaren)
...

227 26

Ich bin Zwilling-betont. Ich überlege mir Dinge gerne spontan anders, lasse mich ungerne einengen und gehe Impulsen oder Geistesblitzen lieber sofort nach, als lange darüber nachzudenken. Langes Grübeln, Argumente gegeneinander abwägen oder Gefahren abzuschätzen, ist nich mein Ding. Ich langweile mich schnell und gehe nach Lust und Laune meinen Einfällen nach, anstatt mich zu zwingen, das Angefangene auch zu beenden.
Auf manche wirke ich dadurch unzuverlässig. Mir kommen häufig Dinge dazwischen und auch meine Prioritäten verteile ich gerne unerwartet neu. Ich habe in der Vergangenheit immer wieder die Erfahrung gemacht, dass ich andere mit dieser sprunghaften Art vor den Kopf stoße. Ich habe gemerkt, dass sie es persönlich nehmen, wenn ich spontan Pläne über Bord werfe oder mich unerwartet nicht an Abmachungen halte.

Ich wette auch jetzt - beim Lesen dieser Zeilen - werden die Steinbock-, Jungfrau- und Stier-betonten Personen unter euch ganz mürrisch und ihr denkt euch: „Hallo?! Das macht man ja schließlich auch nicht!“. JA, da habt ihr an sich auch recht. Aber gleichzeitig bekommen die Luft-betonten Menschen Schweißausbrüche, wenn andere sie festnageln wollen, sie mit Verpflichtungen überhäufen und Erwartungen an sie stellen. Menschen sind verschieden, nicht wahr?

Warum ich euch das erzähle? Ich habe aus den Erfahrungen, die ich in diesem Zusammenhang gemacht habe, gelernt. Und für mich lautet der Schlüssel: Klarheit.
Ich nehme die Zwilling-Energie in mir ernst, anstatt mich selbst mit Terminen unter Druck zu setzen.
Wichtig ist es dabei, einfach ehrlich zu sein.
Ich kommuniziere nun direkt, dass ich mich nicht auf Termine, die zu weit in der Zukunft liegen, einlasse. Ich rechtfertige oder erkläre mich nicht, sondern gebe mir selbst Raum. Wir haben alle unterschiedliche Anlagen in uns, die wir beachten und ernst nehmen sollten. Umso schneller wir diese Wesenszüge bewusst wahrnehmen, akzeptieren und sie als Teil von uns respektieren, desto schneller können wir diese Ansätze als Stärke einsetzen. Denn schließlich ist es gerade meine Zwilling-betonte Seite, die diesen Text für euch verfasst hat.📝🤍
...

445 48

Der Mond steht heute im geduldigen, gemütlichen und besonnen Tierkreiszeichen Stier. Zum einen lässt uns die Stier-Energie mehr Fokus auf Genuss und Erholung legen und verstärkt in uns den Wunsch, die Seele baumeln zu lassen. Wie gut, dass heute Sonntag ist und wir diesem inneren Impuls problemlos nachkommen können.😉☕️🧁🧘‍♀️🎡
Ein geselliges Treffen mit Freunden oder der Familie, ein Spazierganz durch die Natur, ein ausgiebiges Sonntagsfrühstück oder ein ruhiger, gemütlicher Tag auf der Couch ist heute genau das Richtige. Zudem ist unser Blick für das Schöne geschärft und deshalb kann es gut sein, dass wir plötzlich auf die Idee kommen, umzudekorieren, wie wild aufzuräumen oder mit Blumen die Wohnung aufzuhübschen. Unser Venus-Auge ist also angeregt und egal, ob wir dies in unserem Zuhause oder bei der Wahl unserer Kleidung ausleben - heute muss alles zusammenpassen und ganz besonders hübsch aussehen.

Diejenigen unter euch, die in ihrem Geburtshoroskop den Mond im Tierkreiszeichen Stier platziert haben oder generell Stier-betont sind, brauchen einen soliden Plan, bevor sie etwas in die Tat umsetzen. Sie möchten das, was sie hervorbringen auf eine solide Grundlage stellen und brauchen Zeit, um sich die Dinge in Ruhe zu überlegen. Es ist wichtig für sie, in ihrem eigenen Tempo Entscheidungen zu fällen. Auf Druck von außen reagieren sie mit Gegendruck und so kann es sein, dass die liebenswürdige, ruhige und besonnene Stier-Energie in Sturheit umschlägt, wenn man sie bedrängt und versucht, sie zu voreiligen Entschlüssen zu bewegen.
...

378 25

🐟🪐Neumond in den Fischen🐟🪐
Während die Tierkreis-Energie des Widders für den Anfang, den Startschuss oder auch den Neubeginn sowie den Mut steht, sich an Unbekanntes voller Aufgeschlossenheit und Neugierde heranzuwagen, symbolisiert die Fische-Energie gerade das Ende, den Abschluss eines Zyklus.
Während die Widder-Energie den Sprung in diese Welt darstellt, den Willen ins Leben und damit die Inkarnation einläutet, wenden wir uns in der Fische-Energie dem Ende beziehungsweise der Rückkehr zu.
Der Rückkehr in die Weiten, aus denen wir gekommen sind. Menschen mit einer starken Fische-Betonung oder Planeten im 12. Haus ahnen etwas von dieser alles umfassenden Kraft, aus der wir stammen. Sie haben eine starke Verbundenheit zu allem, was über die normale, materielle Welt hinausgeht, ihre Fantasie ist vielschichtig ebenso wie ihre inneren Tiefen. Sie sollten bei jeder Entscheidung und bei allen Unklarheiten zunächst in sich gehen, ganz tief in sich hinein hören, denn dort finden sie all die Antworten, die sie vergebens im Außen suchen.
Die Fische-Energie beschreibt eine starke Intuition und das unerschütterliche Vertrauen in eine höhere Kraft. Manchen fischebetonten Menschen macht jedoch genau das große Angst. Sie tun sich schwer in der kalten, von Logik geprägten Welt zurechtzukommen und empfinden ihre Andersartigkeit als Belastung. Sie versuchen in der Folge den Mangel an Rationalität in sich selbst zu kompensieren, indem sie gerade alles irrationale aus ihren Gedanken verdrängen und sich zwingen, in der vernünftigen, leistungsorientierten Welt Schritt zu halten.
Für diese Menschen ist es wichtig, die zauberhafte, emphatische, liebevolle und Grenzen auflösende Fische-Energie in sich zuzulassen und sie in sich zu integrieren.

Gerade das gelingt uns aktuell mit der Sonne, dem Merkur und nun auch dem Mond in den Fischen ganz leicht und intuitiv. Wir sind sensibler, emotionaler und weicher als sonst. Wir verstehen ganz von selbst, was in unseren Mitmenschen vor sich geht, können uns auf sie einschwingen und ihre Gefühle wie unsere eigenen wahrnehmen. Diese Energie unterstützt uns dabei Kompromisse zu finden, Rücksicht zu nehmen und die(weiter in den Kommentaren)
...

380 21

Wie passend, dass heute am „Tag der Liebe“ der Mond im Tierkreiszeichen Skorpion steht. Dem Zeichen das an Gefühlstiefe und Leidenschaft nicht zu überbieten ist. Der Skorpion entfaltet gerade im zwischenmenschlichen Bereich seine volle Kraft. Dieses spannende Feld dient ihm als Spielwiese, mithin als Ort der Erkenntnis.
Während die unentwickelte skorpionische Energie in anderen Menschen häufig großen Schaden anrichten kann, weil sie intuitiv den wunden Punkt des Gegenüber ausfindig macht und auch vor Intrigen und Manipulation keinen Halt macht, symbolisiert die skorpionische Energie auf der höchsten Ebene, Weisheit, Tiefgründigkeit und Transformation durch die Begegnung mit anderen. Die entwickelte Skorpion-Energie beinhaltet ein tiefes Verständnis für die Gefühlswelt der Mitmenschen, den Wunsch nach völliger Verschmelzung sowie viel Zähigkeit und Kraft in emotionalen Ausnahmesituationen. Fast scheint es so als würden skorpionbetonte Menschen durch Krisen zu ihrer vollen Kraft und Größe gelangen. Die skorpionische Liebe gleicht einem alles verschlingenden Meer, dessen Wellen alles mit sich reißen.

Kein Wunder also, dass viele skorpionbetonte Menschen Angst vor ihren Emotionen haben und fürchten, von ihrer eigenen Gefühlstiefe verschlungen zu werden. Ihr Schutzmechanismus besteht oftmals daraus, ihre Gefühle zu verdrängen oder im Inneren zu verstecken. Sie geben sich nach außen hin stark und kontrolliert, während unter der gefassten Oberfläche bereits ein Orkan tobt.
Der Mond im Skorpion möchte uns dazu inspirieren, unsere Aufmerksamkeit nach innen zu richten. Neben all der Zerstreuungen unseres Alltags lohnt es sich gerade heute oder morgen eine emotionale Bestandsaufnahme durchzuführen. Die Analyse unserer Beweggründe und Motive in Bezug auf bestimmter Lebensthemen könnte in diesen Tagen äußerst präzise, ehrlich und erhellend ausfallen.

Der Mond im Skorpion lädt uns also dazu ein versteckte Mechanismen und Muster ausfindig zu machen, ihnen entgegenzutreten und sie zu durchbrechen. An den Tagen, in denen der Mond durch das Tierkreiszeichen Skorpion wandert, wirkt alles besonders magisch, verheißungsvoll und schicksalshaft. Wir (weiter in den Kommentaren)
...

443 16
This error message is only visible to WordPress admins

Error: Connected account for the user phi.loves.astrology does not have permission to use this feed type.

Try using the big blue button on the "Configure" tab to reconnect the account and update its permissions.